Boom vom Onlinehandel und neue Wachstumsfelder

Das neue Jahr ist schon etwas alt, Zeit für die Branche des Online-Handel auf einen Rückblick auf 2016. Weltweit konnte nach den Berechnungen von eMarketer Waren und Dienstleistungen in einem Wert von über 1,915 Milliarden Dollar abgesetzt werden. Damit ist der Onlinehandel weiter angewachsen. Die Experten rechnen auch weiterhin mit einem starken Anstieg und zweistelligen Wachstumszahlen. Diese Entwicklungen gelten auch für Deutschland, wenngleich in einem etwas geringeren Tempo.

Neue Wachstumfelder

Neben den klassischen Feldern beim Onlinehandel wie Spiele, Bücher, Gesundheitsprodukte, Kleidung, rechnet man vor allem im Bereich der Lebensmittel mit einem weiteren Anstieg. Sodass immer mehr Menschen bequem vom heimischen Computer aus ihre Lebensmittel kaufen und nicht mehr direkt im Geschäft. Aber auch in den bekannten Feldern wie Schuhe und den Shops wie https://www.2sneakers.de/sneakers/ rechnet man mit einem Wachstum. Begründet wird der Anstieg bei den Wachstumszahlen mit den Millennials. Darunter versteht man die Generation die mit Internet und Co aufgewachsen ist. Für diese Generation ist der Kauf über das Internet keine Neuheit. Auch gibt es kaum eine Scheu oder Bedenken. Aus diesem Grund werden sich auch bisher wenig bekannte Felder wie der Onlinehandel mit Lebensmittel letztlich durchsetzen. Für die älteren Generationen die nicht selten lieber in den Laden um die Ecke möchten, sind diese Entwicklungen nahezu undenkbar.

Gründe für den Boom

Einer der Gründe für den Boom wurde schon benannt, die Generation die mit dem Internet und den vielfältigen Möglichkeiten aufgewachsen ist. Doch natürlich gibt es auch noch weitere Gründe, so zum Beispiel die Vielfalt bei den Produkten, die Möglichkeiten Preise zu vergleichen und so günstig einkaufen zu können. Auch spielen natürlich die Bequemlichkeit und in Zeiten von Smartphone und die ständige Verfügbarkeit von Internet weitere Rollen. Man wird die Entwicklungen abwarten müssen, doch letztlich zeigt es sich, dass der Handel mehr und mehr sich in das Internet verlagert, jetzt auch in Kernbereichen wie Lebensmittel.